Screenshots mit dem iPhone 4

4. April 2011 Kommentare ausgeschaltet

Es ist sehr einfach möglich, einen Screenshot vom iPhone in sehr guter Qualität zu erstellen.

Hierzu muss nur die Home-Taste und gleichzeitig (kurz) dazu der Ein- und Ausschalter gedrückt werden. Das iPhone bestätigt diesen Vorgang bei eingeschalteten Tönen mit einem Klickgeräusch. Das Bild wird daraufhin im aktuellen Fotoalbum gespeichert und kann nun per iTunes auf den PC bzw. direkt bei Facebook eingestellt werden.

Nützliche Handy-Codes für das iPhone

*3001#12345#* – Zugriff auf den Feldtest-Modus
*#06# – Anzeige der IMEI-Nummer
*#30# – Status der Anrufer-Identifizierung im iPhone
*#43# – Status der Anklopf-Funktion
*135# – Anzeige der eigenen Mobilfunkrufnummer
*#5005*86# – Anzeige der Mailbox-Einstellungen
*#746025625# – Stromsparfunktion
**21*Zielrufnummer# – Rufumleitung aktivieren
##002# – Alle Rufumleitungen löschen
*3370# – Bessere Sprachqualität aktivieren
#3370# – Bessere Sprachqualität ausschalten

KategorienAllgemeines Tags: ,

Brauchen wir wirklich alle Behörden und Institutionen?

13. Januar 2011 1 Kommentar

Gestern bin ich durch die Sendung SternTV darauf aufmerksam geworden, dass sich die Bundesrepubilk Deutschland zahlreiche Behörden und Institutionen leistet die niemand kennt. Brauchen wir diese wirklich? Lesen Sie hier den vollständigen Beitrag der Sendung.

KategorienAllgemeines Tags: ,

Ab März 2011 wird die Wehrpflicht ausgesetzt

10. Januar 2011 7 Kommentare

Ursprünglich sollte es erst im Juni 2011 soweit sein, dass die seit 1957 existierende Wehrpflicht in Deutschland ausgesetzt wird. Schneller als geplant, beschloss das Kabinett in Berlin die neue Bundeswehrreform und die damit verbundene Gesetzesänderung. Im Klartext bedeutet dieses, dass am 03. Januar 2011 zum letzten Mal junge Leute auch gegen ihren Willen zum Wehrdienst einberufen wurden. Bereits ab 01. März 2011 sollen keine weiteren Wehrpflichtigen zur Bundeswehr mehr eingezogen werden und nur noch Freiwillige ihren Dienst antreten. Bestandteil des Gundgesetzes bleibt die Wehrpflicht weiterhin, sodass im möglichen Verteidigungsfall trotzdem Soldaten verpflichtet werden können.

Beitrag aus dem ZDF

Folgendes Video zeigt einen Beitrag aus dem ZDF, bei dem die Wehrpflicht im Jahr 2009 weiterhin bekräftigt wird und von einer Aussetzung nicht in erste Linie die Rede ist.

Beitrag vom Kabel1 Magazin

Auch in diesem Beitrag geht es um die Wehrpflicht aus dem Jahr 2007. Schon zu dieser Zeit wurden nicht mehr alle zur Bundeswehr einberufen und viel intensiver selektiert. Ist dieses Gerecht?

Probleme durch die Aussetzung der Wehrpflicht

Viele Universitäten rechnen mit einem enormen Anstieg neuer Studienanfänger im Jahr 2011 wie bereits der Spiegel im vergangen Jahr berichtet hatte. Weiterhin drohen der Rückgang der Zivildienstleistenden und der Ersatzdienstleistenden beim THW, Malteser sowie beim Deutschen Roten Kreuz. Zu erwarten bleibt, wieviele sich überhaupt noch freiwillig für den Wehrdienst in Deutschland ab März oder auch ab Juni 2011 verpflichten.

Meinungen zum Thema

Schreibt mir Eure eigenen Meinungen zum Thema Wehrpflicht in Deutschland. Ist dieses vorhaben wirklich so effektiv?

KategorienAllgemeines Tags: ,

Eine lustige Weihnachtsgeschichte

16. Dezember 2010 Kommentare ausgeschaltet

08. Dezember
Es hat angefangen zu schneien. Der erste Schnee in diesem Jahr. Meine Frau und ich haben unsere Cocktails genommen und stundenlang am Fenster gesessen und zugesehen wie riesige, weiße Flocken vom Himmel herunter schweben. Es sah aus wie im Märchen. So romantisch – wir fühlten uns wie frisch verheiratet. Ich liebe Schnee.

09. Dezember
Als wir wach wurden, hatte eine riesige, wunderschöne Decke aus weißem Schnee jeden Zentimeter der Landschaft zugedeckt. Was für ein phantastischer Anblick! Kann es einen schöneren Platz auf der Welt geben? Hierher zu ziehen war die beste Idee, die ich je in meinem Leben hatte. Habe zum ersten Mal seit Jahren wieder Schnee geschaufelt und fühlte mich wieder wie ein kleiner Junge. Habe die Einfahrt und den Bürgersteig freigeschaufelt. Heute Nachmittag kam der Schneepflug vorbei und hat den Bürgersteig und die Einfahrt wieder zugeschoben, also holte ich die Schaufel wieder raus. Was für ein tolles Leben!

12. Dezember
Die Sonne hat unseren ganzen schönen Schnee geschmolzen. Was für eine Enttäuschung. Mein Nachbar sagt, daß ich mir keine Sorgen machen soll, wir werden definitiv eine weiße Weihnacht haben. Kein Schnee zu Weihnachten wäre schrecklich! Bob sagt, daß wir bis zum Jahresende so viel Schnee haben werden, daß ich nie wieder Schnee sehen will. Ich glaube nicht, daß das möglich ist. Bob ist sehr nett – ich bin froh, daß er unser Nachbar ist.

14. Dezember
Schnee, wundervoller Schnee! 30 cm letzte Nacht. Die Temperatur ist auf -20 Grad gesunken. Die Kälte läßt alles glitzern. Der Wind nahm mir den Atem, aber ich habe mich beim Schaufeln aufgewärmt. Das ist das Leben!! Der Schneepflug kam heute nachmittag zurück und hat wieder alles zugeschoben. Mir war nicht klar, daß ich soviel würde schaufeln müssen, aber so komme ich wieder in Form. Wünschte ich würde nicht so Pusten und Schnaufen.

15. Dezember
60 cm Vorhersage. Habe meinen Kombi verscheuert und einen Jeep gekauft. Und Winterreifen für das Auto meiner Frau und zwei Extra-Schaufeln. Habe den Kühlschrank aufgefüllt. Meine Frau will einen Holzofen, falls der Strom ausfällt. Das ist lächerlich – schließlich sind wir nicht in Alaska.

16. Dezember
Eissturm heute Morgen. Bin in der Einfahrt auf den Arsch gefallen, als ich Salz streuen wollte. Tut höllisch weh. Meine Frau hat eine Stunde gelacht. Das finde ich ziemlich grausam.

17. Dezember
Immer noch weit unter Null! Die Strassen sind zu vereist, um irgendwohin zu kommen. Der Strom war 5 Stunden weg. Musste mich in Decken wickeln, um nicht zu erfrieren. Kein Fernseher. Nichts zu tun als meine Frau anzustarren und zu versuchen, sie zu irritieren. Glaube, wir hätten einen Holzofen kaufen sollen, würde das aber nie zugeben. Ich hasse es, wenn sie recht hat! Ich hasse es, in meinem eigenen Wohnzimmer zu erfrieren!

20. Dezember
Der Strom ist wieder da, aber nochmal 40 cm von dem verdammten Zeug letzte Nacht! Noch mehr schaufeln. Hat den ganzen Tag gedauert. Der beschissene Schneepflug kam zweimal vorbei. Habe versucht eines der Nachbarskinder zum Schaufeln zu überreden. Aber die sagen, sie hätten keine Zeit, weil sie Hockey spielen müssen. Ich glaube, daß die lügen. Wollte eine Schneefräse im Baumarkt kaufen. Die hatten keine mehr. Kriegen erst im März wieder welche rein. Ich glaube, daß die lügen. Bob sagt, daß ich schaufeln muß oder die Stadt macht es und schickt mir die Rechnung. Ich glaube, daß er lügt.

22. Dezember
Bob hatte recht mit weißer Weihnacht, weil heute Nacht nochmal 30 cm von dem weißen Zeug gefallen ist und es ist so kalt, daß es bis August nicht schmelzen wird. Es hat 45 Minuten gedauert, bis ich fertig angezogen war zum Schaufeln und dann mußte ich pinkeln. Als ich mich schließlich ausgezogen, gepinkelt und wieder angezogen hatte, war ich zu müde zum Schaufeln. Habe versucht für den Rest des Winters Bob anzuheuern, der eine Schneefräse an seinem Lastwagen hat, aber er sagt, daß er zu viel zu tun hat. Ich glaube, daß der Wichser lügt.

24. Dezember
20 Zentimeter. Der Schnee ist vom Schneepflug so fest zusammengeschoben, daß ich die Schaufel abgebrochen habe. Dachte ich kriege einen Herzanfall. Falls ich jemals den Arsch kriege, der den Schneepflug fährt, ziehe ich ihn an seinen Eiern durch den Schnee. Ich weiß genau, daß er sich hinter der Ecke versteckt und wartet bis ich mit dem Schaufeln fertig bin. Und dann kommt er mit 150 km/h die Straße runtergerast und wirft tonnenweise Schnee auf die Stelle, wo ich gerade war. Heute Nacht wollte meine Frau mit mir Weihnachtslieder singen und Geschenke auspacken, aber ich hatte keine Zeit. Mußte nach dem Schneepflug Ausschau halten.

25. Dezember
Frohe Weihnachten. 60 Zentimeter mehr von der !*?’@$. Eingeschneit. Der Gedanke an Schneeschaufeln läßt mein Blut kochen. Gott, ich hasse Schnee! Dann kam der Schneepflugfahrer vorbei und hat nach einer Spende gefragt. Ich hab ihm meine Schaufel über den Kopf gezogen. Meine Frau sagt, daß ich schlechte Manieren habe. Ich glaube, daß sie eine Idiotin ist. Wenn ich noch einemal Wolfgang Petry anhören muß, werde ich sie umbringen.

26. Dezember
Immer noch eingeschneit. Warum um alles in der Welt sind wir hierher gezogen? Es war alles IHRE Idee. Sie geht mir auf die Nerven.

27. Dezember
Die Temperatur ist auf -30 Grad gefallen und die Wasserrohre sind eingefroren.

28. Dezember
Es hat sich auf -5 Grad erwärmt. Immer noch eingeschneit. DIE ALTE MACHT MICH VERRÜCKT!!!!

29. Dezember
Nochmal 30 Zentimeter. Bob sagt, daß ich das Dach freischaufeln muß, oder es wird einstürzen. Das ist das Dämlichste was ich je gehört habe. Für wie blöd hält der mich eigentlich?

30. Dezember
Das Dach ist eingestürzt. Der Schneepflugfahrer hat mich auf 50.000 DM Schmerzensgeld verklagt. Meine Frau ist zu ihrer Mutter gefahren. 25 Zentimeter vorhergesagt.

31. Dezember
Habe den Rest vom Haus angesteckt. Nie mehr Schaufeln.

08. Januar
Mir geht es gut. Ich mag die kleinen Pillen, die sie mir dauernd geben. Warum bin ich an das Bett gefesselt??

Quelle: Internet / Verfasser nicht bekannt

KategorienLustige Geschichten Tags:

Neues Internetprojekt online

5. November 2010 3 Kommentare

Pünktlich zum 60-jährigen Bestehen unseres DRK-Ortsvereins Negenborn, konnte ich heute die neue Webseite online stellen. Zu erreichen ist die Internetpräsentation unter www.drk-negenborn.de

KategorienPrivat Tags: ,

Wer braucht schon Google, wenn es Buugle gibt?

27. Oktober 2010 3 Kommentare

Nicht nur Anbieter oder Suchmaschinen sammeln Daten von Nutzern im Internet, auch die Bundesregierung plant seit einiger Zeit ein System zum Sammeln von Nutzerdaten. Die ARD Sendung Extra 3 hat sich diesem Thema angenommen und folgenden kleinen Beitrag hierzu veröffentlicht. Viel Spaß beim Anschauen.

Gummibärchen und nette Bilder mit Rahmen

3. Mai 2010 Kommentare ausgeschaltet

Heute morgen fand ich meine Tastatur unter einem riesiigen Haufen kleiner Gummibärchentüten. Vielen lieben Dank für die nette Überraschung ;-)

Kurze Zeit später klingelte unserer Telefon für unseren Kundensupport. Unser Kunde wunderte sich bei nur einem Bild seiner Webseite über zirka 30 Pixel graue Rahmen oben und unten. Diese Rahmen sind bei anderen Bildern nicht vorhanden und vorher hätte dieses immer funktioniert. Nachdem ich das Bild neu freigestellt hatte und die Rahmen via Photoshop entfernt habe, sah die Seite wieder so aus wie gewünscht. Wir sind einfach echt nett :-)

KategorienArbeit Tags: ,

Ersten und letzten Wochentag ausgeben

16. April 2010 Kommentare ausgeschaltet

Kürzlich musste ich mir für einen Kalender den ersten und den letzten Tag der aktuellen Woche ausgeben lassen. Dieses geht sehr einfach mit folgender kleiner PHP Funktion.

function FirstAndLastWeekday($timestamp, $length=6) {

 $output = array();

 #--> Beginn der Woche ermitteln
 $reduce = date('w', $timestamp)-1;

 if($reduce == -1) {
 $reduce = 6;
 }

 $output[0] = $timestamp-$reduce*86400;
 $output[1] = $output[0]+$length*86400;

 return $output;

 }

$firstandlastweekday = FirstAndLastWeekday(time(), 4);

KategorienPHP Tags:

JiffyBox – Virtuelle Server on demand

14. April 2010 1 Kommentar

In Kürze startet die domainfactory GmbH aus Ismaning bei München mit einem neuen Produkt, welches auf dem deutschen Markt bisher einzigartig ist. Dieses Produkt wird mit dem eigenständigen Namen JiffyBox vermarktet und bietet Kunden die Möglichkeit virtuelle Server einfach per Mausklick zu erstellen. Es verbindet die Vorteile der flexiblen Nutzung virtualisierter Server mit wichtigen Elementen der “Cloud”. Dazu gehören unter Anderem die einfache Skalierbarkeit durch zügige Tarifwechsel und die konsequente Abrechnung nach reiner Nutzungszeit.

Weitere Informationen sind demnächst hier im Blog oder unter www.df.eu verfügbar.

Aktuell aus unserem Kundensupport

6. April 2010 Kommentare ausgeschaltet

Heute bekamen wir einen Anruf von einem Kunden, bei dem vermutlich über Ostern die Webseite komplett gehackt war. Zunächst wurde ein Sicherheitsleck im verwendeten CMS vermutet, was sich im nachhinein als Fehlanalyse herausstellte.

Nach dem Login per FTP auf dem Webspace war noch nicht erkennbar, welches Chaos der Hacker bei dieser Internetseite hinterlassen hat. Alle *.php und *.html Dateien waren zwar noch vorhanden, allerdings mit neuem Inhalt. Der Hacker hatte wirklich alle Dateien mit seinem neuen HTML Code versehen. Dieses betraf auch die gesamten Dateien der dort installierten phpMyAdmin Version. Nunja, so war jedoch eine Wiederherstellung der Webseite nicht möglich.

Nach dem Telefonat mit dem zuständigen Provider (Webhoster) war mir klar, dass hier eindeutig geschlafen wurde. Dort bekam ich am Telefon die Auskunft, dass jede Webseite im Internet von außen zu manipulieren ist und das unser Kunde nicht der Einzigste ist. Außerdem würde das auch andere Provider betreffen. Komisch, ich hab bis jetzt noch keinen ausfindig machen können. Ich bin der Meinung: Wenn man sich hier regelmäßig um Sicherheitsupdates gekümmert hätte, wäre unser Kunde bei diesem Angriff wohl verschont geblieben. Wahrscheinlich wird er jetzt wohl den Provider wechseln, was wir natürlich sehr befürworten.